Wir sind für Sie da! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind für Sie da! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

So schlafen Sie gut

Bild:

Schlaf ist eine der größten natürlichen Ressourcen des Menschen, auch im Kampf gegen den Stress. Um seine volle Wirkung erfahren zu können, müssen Sie für verschiedene Rahmenbedingungen sorgen.

Tipp 1

1. Gehen Sie möglichst jeden Tag ungefähr zur selben Zeit zu Bett und stehen Sie morgens zur selben Zeit auf.

Tipp 2

2. Wenn Sie häufiger Probleme mit dem Schlafen haben, sollten Sie es vermeiden tagsüber zu schlafen.
Generell sollten Sie Mittagsschlaf entweder jeden Tag oder gar nicht halten - sonst gerät Ihr Schlafrhythmus durcheinander.

Tipp 3

3. Halten Sie sich auch an Arbeitstagen möglichst viel im Tageslicht auf.

Tipp 4

4. Vermeiden Sie anstrengende Tätigkeiten kurz vor dem Zubettgehen, egal ob geistiger oder körperlicher Natur.

Tipp 5

5. Vermeiden Sie das abendliche Nickerchen vor dem Fernseher. Wenn Sie vor dem TV-Gerät müde werden, schalten Sie es aus und gehen Sie ins Bett.

Tipp 6

6. Schalten Sie vor dem Schlafengehen mögliche Störungsquellen wie das Handy aus.

Tipp 7

7. Fernsehen im Bett wirkt sich ungünstig auf den Schlaf aus. Nutzen Sie es am besten nur zum Schlafen oder für Sex.

Tipp 8

8. Oppulente Mahlzeiten kurz vor dem Schlafengehen sind nicht zu empfehlen. Sie liegen schwer im Magen und lassen den Organismus nicht zur Ruhe kommen.

Tipp 9

9. Vermeiden Sie den nächtlichen Gang zum Kühlschrank. Er ist nicht nur Gift für ein normales Körpergewicht, sondern gewöhnt den Organismus an diese Mahlzeiten.

Tipp 10

10. Alkohol macht zwar müde, taugt aber nicht als Schlafmittel, denn nach Alkoholgenuss schlafen wir weniger tief.

Tipp 11

11. Vermeiden Sie übermäßigen Koffeingenuss besonders nach 14 Uhr. Um Koffein abzubauen, benötigt der Körper bis zu 8 Stunden.

Tipp 12

12. Ein heißes Bad ein bis zwei Stunden vor der Nachtruhe wirkt manchmal Wunder. Nach dem Bad kommt es im Körper zu einem Rückgang der Kerntemperatur, was häufig schlafanregend wirkt.

Tipp 13

13. Schlafen Sie im Dunkeln oder bei gedämpftem Licht, denn helles Licht assoziiert der Organismus mit "Wachsein" und verschlechtert die Schlafqualität.

Tipp 14

14. Sollten Sie merken, dass Sie wirklich nicht einschlafen können, bleiben Sie nicht länger als etwa eine halbe Stunde im Bett liegen. Stehen Sie auf und machen Sie etwa ruhiges ? ein Buch lesen oder Musik hören ? bis Sie wieder müde werden.

Tipp 15

15. Legen Sie sich einen Notizblock neben Ihr Bett, so können Sie wichtige Gedanken, die Ihnen beim Einschlafen noch kommen, gleich schriftlich festhalten - und dafür gedanklich loslassen.

Tipp 16

16. Lassen Sie mit Entspannungsübungen Ihren Körper und Geist zur Ruhe kommen, so fällt das Einschlafen leichter und Sie schlafen auch besser durch. Gut geeignet sind z.B. Autogenes Training, Tai Chi, Qigong oder die progressive Muskelrelaxation nach Jacobson.